Ziel des Projektes war die Entwicklung artenreicher Feuchtwiesen-Lebensräume in der Pleiße-/ Gerstenbachaue. Diese Überschwemmungs-flächen in den Auengebieten sind wertvolle Lebensräume für Insekten und Amphibien. Deren Artenvielfalt ist jedoch aufgrund intensiver Nutzung stark zurückgegangen. Schwerpunkt dieses Projektes innerhalb des FFH-Gebietes 140 „Haselbacher Teiche und Pleißeaue“ war es, Feuchtwiesen in der Gerstenbachaue bei Plottendorf einer extensiven Bewirtschaftung zuzuführen, damit sich Tier- und Pflanzenarten der Feuchtwiesen, auetypische Gehölze und naturnahe Aue-Lebensräume neu entwickeln können. So sollen zusätzliche Biotopstrukturen entstehen bzw. vorhandene aufgewertet werden, um die prioritären Arten dieses FFH-Gebietes (Wiesenknopf-Ameisenbläuling Maculinea nausithous und Kamm-Molch Triturus cristatus) zu fördern.

Zielarten: Wiesenknopf-Ameisenbläuling, Kamm-Molch, Wechselkröte , Laubfrosch , Knoblauchkröte, Springfrosch, Moorfrosch

Träger: NfGA