Projektlaufzeit Juli 2018 – August 2019

In der Pleißeaue bei Merlach südlich von Gößnitz liegen wertvolle Naturschutzflächen wie blütenreiche Feuchtwiesen, Hochstaudenfluren, Teiche und Gräben mit Ufergehölzen. Dieser Biotopkomplex ist Lebensraum gefährdeter Tierarten wie Wechselkröte, Laubfrosch und Dunkler Wiesenknopf-Ameisenbläuling. Für deren Fortbestand und positive Entwicklung engagiert sich die Naturforschende Gesellschaft Altenburg (NfGA) mit einem von der Europäischen Union und dem Freistaat Thüringen geförderten Naturschutzprojekt.

Geplant ist die Anlage von ca. 8 neuen Kleingewässern (Tümpel) um zusätzliche Lebensräume für die Amphibien bereit zu stellen und die Voraussetzung für deren Fortbestand zu schaffen. Künftig soll in der Pleißeaue bei Merlach eine intakte Auenlandschaft entstehen, welche außerdem zur Verbesserung des Biotopverbundes der lokalen Populationen von Wiesenknopf-Ameisenbläulingen in Thüringen beiträgt. Eine extensive (schonende) Beweidung der Wiesenflächen soll im Zuge des Projektes etabliert werden. Beweidete Wiesen bieten einer wesentlich artenreicheren Insektenwelt Lebensraum als gemähte oder intensiv genutzte Wiesen und damit auch optimale Lebensbedingungen für zahlreiche weitere Tier- und Pflanzenarten, die auf solche Rückzugsräume in unserer Agrarlandschaft angewiesen sind.

Das vom Freistaat Thüringen geförderte Projekt wurde durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

 

 

———————————————————————————————-
Ansprechpartner

Gitte Baumkötter und Thomas Fanghänel

Projektkoordination „Pleißeaue bei Merlach“
Tel.: 034491 582264
E-Mail: baumkoetter@nfga.de und fanghaenel@nfga.de

Anschrift

Naturforschende Gesellschaft Altenburg
Außenstelle Wasserwerk

Am Wehrrasen 16a

04626 Schmölln