Projektlaufzeit Mai 2018 – Juli 2019

Laubfrosch und Wechselkröte stehen in der „Roten Liste Thüringens“. Mit einem von der Europäischen Union und dem Land Thüringen geförderten Projekt möchte die Naturforschende Gesellschaft Altenburg (NfGA) diesen Tieren helfen.

Foto: J. Steinhäuser/ NABU

In der Pleißeaue südlich Gößnitz sind mit jährlich 10-15 rufenden Wechselkröten und ca. 20 rufenden Laubfröschen zwar kleine Restpopulationen vorhanden, trotzdem benötigen diese Amphibien weitere Unterstützung des Menschen, denn auf intensiv genutzten landwirtschaftlichen Flächen oder auch in verschatteten Teichen finden die Kröten keinen geeigneten Lebensraum.

Geplant sind ca. 10 neue Kleingewässer, die zum Laichen einladen und somit eine wichtige Voraussetzung für den Fortbestand der Amphibien schaffen sollen. Zusammen mit vorhandenen wertvollen Naturflächen, wie blütenreichen Feuchtwiesen, Teichen und Gräben mit Kopfweiden, soll eine intakte Auenlandschaft entstehen, welche als Lebensraum für Wechselkröte und Laubfrosch dient und durch extensive Grünlandnutzung gekennzeichnet ist.

Ansprechpartner

Naturforschende Gesellschaft Altenburg
Außenstelle Wasserwerk
Am Wehrrasen 16a
04626 Schmölln

Tel.: 034491 582264
E-Mail: info[at]nfga.de

 

Hier investiert die EU und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.