ENL-Projekt „Erhalt von FFH-Lebensraumtypen durch Management invasiver Neophyten“

Hier investieren Europa und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete

Laufzeit: Mai 2022 bis Oktober 2024

Mit der Globalisierung kam es zur gezielten und zufälligen Verbreitung gebietsfremder Pflanzenarten, sogenannter Neophyten. Die invasiven Neophyten unter ihnen können dabei negative Einflüsse auf andere Arten, Lebensgemeinschaften oder Biotope haben, in dem sie z.B. mit einheimischen Pflanzenarten in Konkurrenz um Lebensraum und Ressourcen treten und diese somit verdrängen. Seit Jahren breiten sich unter ihnen die Orientalische Zackenschote (Bunias orientalis) und die Drüsige Kugeldistel (Echinops sphaerocephalus) in den Offenlandbereichen der FFH-Gebiete aus. Besonders die letzten trockenen Jahre sorgten für eine immense Bestandszunahme dieser Arten. Sie stellen eine große Beeinträchtigung im Rahmen der Erhaltung und zum Schutz der FFH-Lebensraumtypen dar.

Ziel dieses Projektes ist es gemeinsam mit Akteuren vor Ort aktiv die Ausbreitung der invasiven Neophyten in FFH-Gebieten zu verhindern und bereits bestehende Bestände zurückzudrängen, um
einen günstigen Erhaltungszustand der FFH-Lebensraumtypen zu erhalten und zu entwickeln.

Ansprechpartner:
Matthias Rauch
Tel.: 036742/703015

Postadresse:
2021 ENL 0010
c/o Natura 2000-Station “Obere Saale”
Mötzelbach 10
07407 Uhlstädt-Kirchhasel