Hier investiert die EU und der Freistaat Thüringen in die ländlichen Gebiete.
Das vom Freistaat Thüringen geförderte Vorhaben wurde durch Mittel der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) kofinanziert.

Projektlaufzeit September 2021 – März 2023

Ziel des von EU und Freistaat Thüringen geförderten Projektes (EUROPÄISCHER FONDS FÜR REGIONALE ENTWICKLUNG) ist die Entwicklung der Insektenfauna, insbesondere eines Trittsteins zur Verbindung der Populationen des Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläulings durch Einsatz von Wasserbüffeln im Überschwemmungsraum.
Das Projektgebiet befindet sich im Nordosten des Altenburger Landes im Bundesland Thüringen und umfasst eine Fläche von etwa 180 ha. Der ehemalige Stausee Windischleuba staute hier die Pleiße zwischen Fockendorf und Windischleuba auf. Die Stauanlage ist nicht mehr funktionstüchtig und der Stauraum ist größtenteils der Verlandung überlassen.
Insbesondere zielt das Projekt darauf, eine Bewirtschaftung der Flächen (extensive Beweidung) einzurichten und durchzuführen, zukünftig konfliktarm die anstehenden Belange von Natur- und Hochwasserschutz zu bedienen und einen wertvollen Lebensraum zu bewahren und zu entwickeln. Dabei soll die ganzjährige extensive Beweidung mit Wasserbüffeln die Strukturvielfalt erhöhen und einen Wechsel zwischen dicht bestockten und lichteren Waldweidebereichen erreichen. Durch Verbiss und Samentransport sollen die großflächigen monotonen Brennnessel- und Springkrautbestände in gras- und krautreiche Vegetationsbestände umgewandelt und dadurch die Biodiversität und Biomasse der auenspezifischen Insektenbestände erhöht werden. Durch die Umwandlung in Grasfluren mit Beständen aus Glatthafer und Großen Wiesenknopf als Wirtspflanze für den Dunklen Wiesenknopf-Ameisenbläuling ist auch mit dem Einwandern des Dunklen Wiesenknopfameisenbläulings zu rechnen, da regelmäßig Migrationsereignisse aus den angrenzenden Populationen beobachtet werden.
Weitere Zielarten sind an Wasser und Röhricht gebundene Vogelarten wie, Große Rohrdommel, Zwergdommel, Rohrweihe, Kleines Sumpfhuhn, Tüpfelsumpfhuhn, Kranich und Blaukehlchen und Insekten wie, Dungbewohner, Habitatspezialisten wie Rohbodenbewohner, Totholzbewohnende Insekten und wassergebundene Insekten.


Ansprechpartner:
Mike Jessat, Nico Kießhauer und Uwe Wange
Tel.: 034491 587332

E-Mail:
jessat@mauritianum.de
kiesshauer@nfga.de
wange@nfga.de